SV Union Salzgitter

News Juni

Die Homepage legt eine kurze Sommerpause ein

Senioren in der Ursprungssportart Leichtathletik
Sport im fortgeschrittenen Alter ist eine Wachstumsgröße.. Immer mehr Best Ager gehen Joggen, sind in Fitnesstreffs zu finden, machen Joga und andere Sportarten. Im Zuge des demografischen Wandels wächst die Zahl der Menschen, die mit 50 oder 60+ und älter sportlich aktiv sind und etwas für Gesundheit und Wohlbefinden tun. Viele suchen sogar die besondere Herausforderung und treiben Wettkampfsport. In den 80ern waren Seniorensportler im Wettkampf eher eine Minderheit. Und welch ein Wandel stattgefunden hat, sieht man auch an der stetig wachsenden Zahl der älteren Marathonsenioren. Übrigens, der Masters Marathon Weltrekord des Äthiopers Kenesa Bekele für über 40jährige liegt bei unglaublichen 2:04:19 liegt.
Heute sind die „Senioren“ in der Leichtathletik in Salzgitter eine Größe und besonders der SV Union gehört mit seinen Athleten und Athletinnen in Niedersachsen zu den erfolgreichsten. Bei den kürzlich

ausgetragenen NLV+BLV Masters haben einige der Best Ager einmal mehr brilliert und sogar acht Titel in die Salzstadt geholt. Zu den Besten gehören neben der oft erwähnten Renate Richter auch Melanie Bremer und Martin Graumann aber auch mit seinen stolzen 80 Lenzen Gerhard Flachowski. Alle schaffen es Familie Kinder und Beruf und sogar Ehrenamt und die Leidenschaft Leichtathletik unter einen Hut zu bringen. Bei den Meisterschaften des NLV und BLV musste Melanie Bremer erst einmal einen Platz für Töchterchen Kaja bei Oma Cornelia organisieren. Die promovierte Biologin sicherte sich mit 29,88m den Titel im Speerwurf und auch im Dreisprung gab es für 8,66 Gold. Spannend auch die Leidenschaften des Verwaltungsangestellte Martin Graumann. Er liebt neben seinem Job das Hantieren mit großen Gewichten, wie es auch in einem Comic von Autor Albert Uderzo ein kräftiger in den Zaubertrank gefallener Gallier tut. Deshalb wird der erfolgreiche Rasenkraftsportler und Leichtathlet auch schon mal Obelix genannt. Den Beweis hat Graumann im Jahre 2014 angetreten, als er im Ultrasteinstoßen einen 50kg schweren Stein auf 3,69m zur Europameisterschaft befördert. Bei den Landesmeisterschaften am Wochenende gelang dem 45jährige Senior mit 12,04m ein Landestitel und ein neuer M45 Kreisrekord und auch den Diskus ließ er mit 32,57m am weitesten gleiten.
Für die Lebensgeschichte von Professor Doktor Gerhard Flachowski würde wohl mehrere Vorträge erforderlich sein. Der Biologe hat übrigens auch einige Bücher geschrieben. Der bescheidene Vollblutleichtathlet, der in seinem Beruf eine gefragte Kapazität war, hält auch mit 80 seiner zweiten Liebe neben seiner Frau die Treue. Mit einem Wurf auf 25,35m wurde er mit dem Diskus Landesmeister und steuerte damit einen von zehn Titeln in das mehr als ein halbes Jahrtausend alte Team zwischen 45 und 80 Lenzen bei. W70 Dauerbrennerin Renate Richter sammelte gleich drei Titel. Sie siegte über 100m im Hochsprung mit 1,05 und im 200m Lauf in 37,64 Sekunden. Auch Peter Siems (M70) war mit 7:10,72 Minuten über 1500m erfolgreich.
Ergebnisse unter: https://ladv.de/niedersachsen
Mas /Manfred Spittler

Eine Ära geht zu Ende Über 20 Jahre hat Glenn Teuber Mannschaften des SCU / SV Union  Salzgitter vorwiegend in den unteren Jahrgängen trainiert und sie zu zahlreichen Erfolgen geführt.  Glenn war stark leistungsorientiert, was nicht bei allen Eltern  auf Gegenliebe gestoßen ist. Wer sich aber darauf eingelassen hat, der konnte sicher sein, gut ausgebildet zu werden, gegen interessante Gegner zu spielen (u.a. hochrangige McDonald-Turniere mit Jugendteams von Bundesligamannschaften) und Erfolge einzufahren. Nicht wenige schafften den Sprung in den Kader von Eintracht Braunschweig oder VFL Wolfsburg oder in die DFB-Sichtung. Leider endet seine Tätigkeit auch mit einer großen Enttäuschung. Seine so erfolgreiche Mannschaft löst sich auf, eine Folge von wahrscheinlich zu hohen Erwartungen bei vielen Eltern. Kann man nachvollziehen, dass Eltern dem Angebot von Eintracht oder dem VFL nicht widerstehen können, fragt man sich, warum Spieler zu Teams z.B. aus Wolfenbüttel wechseln, die z.T. gegen die Mannschaft von Glenn zweistellig verloren haben. Warum man diesen Schritt im E-Jugendalter vollzieht, wo gerade die vergangene Saison gezeigt hat, welche Qualität unsere Arbeit hat, ist für mich als Pädagogen, ausgebildeten Sportlehrer mit 40 Jahren Trainererfahrung schwer nachvollziehbar So einen Abgang hätten wir ihm nicht gewünscht. Der Verein wird Glenn noch besonders würdigen, zumal er für seine Nachfolge mehr als gesorgt hat, garantieren doch vier seiner Söhne dafür, dass wir gute Trainingsangebote bieten können. An dieser Stelle gilt es, Glenn für seine  Arbeit Respekt zu zollen und ein großes Dankeschön zu sage.

Nachtrag: Weil der ursprüngliche Text von einigen z.T. missverstanden und kritisiert worden ist, habe ich ihn etwas verändert, allerdings bleibt die Aussage im Kern erhalten. Verantwortlich für den Text Hermann Keune

Zahlreiche Ehrungen für den SCU – Jugendleiter Ehrennadel

Gold: Adrian Borgs (SVU), Cordes Marcus / Krause, Marcus

Silber: Teuber, Jonas (SVU)  Stotz, Alexander

Bronze: Berndt, Udo /  Harmeling, Steffen / Niehus, Andreas (SVU) Engelsdorff, Christiab / Kalefendt, Christian

Und schon wartet eine neue Herausforderung auf sie – die Nordharzmeisterschaft am 9.06. ab 11.00 in Gebhardshagen

Die  Aufstellung am letzten Spieltag: Christoph Juch, Vladimir Tesic (3), Thomas Telemann, Andreas Joos, Torsten Hasselbring, Sven Järling, Sascha Jantke (1), Benjamin Kampf, Björn Bertram, Marko Disic, Timo Adler (1), Benjamin Pawlik, Stefan Illing

!!!  Ü40 ist Meister  !!!  Schon vor dem Schlusspfiff im letzten Spiel gegen den SVI war klar, dass die Altliga nach einer langen Durststrecke mal wieder einen Meistertitel errungen hat, da der ärgste Verfolger beim VFL Salder über ein 3:3 nicht hinausgekommen war. Das haben sich die Jungs redlich verdient, vor allem Spieler wie Björn Bertram, Stefan Illing und Udo Berndt, die dem Verein auch in der schwärzesten Stunde nicht verlassen haben und wahrlich nicht viele Erfolge mit dem SV Union erleben durften. Lange dabei auch schon Sascha Jantke und Thomas Telemann, aber es gibt auch einige Rückkehrer, die diesen Schritt spätestens mit dem Meistertitel nicht bereut haben dürften.

Die letzten Entscheidungen sind gefallen  A-Jun – JFV Göttingen 0:4  MTV WF – B I  1:3  TSV Lehndorf – C0:3  Alle SCU – Teams in der nächsten Saison in der Landesliga Trotz der Niederlagen konnten B- und A-Jugend die Klasse halten, während die C souverän den Aufstieg schaffte. Mo 19.00  Ü 40 – SVI  5:0 Eine klare Angelegenheit für die Heimelf, die mit diesem deutlichen Sieg der Meisterschaft noch eine kleine Krone zusätzlich aufsetzte. Weitere Spiele FCO – C2  0:6      Victoria Heerte – II. Herren 3:3 Gegen die zuletzt so erfolgreichen Heerter gelang ein Unentschieden und damit noch eine Verbesserung in der Tabelle um einen Platz. VFL Salder – I. Herren 2:1 Im letzten bedeutungslosen Spiel wurde noch einmal die ganze Breite des Kaders genutzt, aber offensichtlich war die Spannung nach Meisterschaft, Aufstieg und Derbysieg einfach raus. Jetzt braucht man erst einmal ein wenig Abspannung.

C-Junioren werden nach der Meisterschaft auch noch im Fair-Play-Cup ausgezeichnet. Das ist nicht die erste Auszeichnung dieser Art und zeigt, dass sich die Ausbildung beim SCU auch über den Sport hinaus erstreckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert