SV Union Salzgitter

News: März 20

Sportabzeichen

Corona hat das öffentliche Leben fast zum Erliegen gebracht und sicherlich vielen vor Augen geführt, dass unser Leben etwas sehr Zerbrechliches ist. Um uns und andere zu schützen sind nahezu alle Veranstaltungen und nun sogar auch Olympia abgesagt. Dies musste nun auch die große Sportabzeichengemeinde des SV Union erfahren. Eigentlich wollte der Sportabzeichen Obmann des Vereins Peter Siems in der traditionellen Feierstunde die große Familie der Volksvierkämpfer ehren und einen neuen Rekord mit ihnen feiern, doch auch dies war nicht möglich.

Nun bekommt jeder der 335 Freitzeitsportler die Urkunde und Nadeln, sowie die süße Belohnung einzeln auf anderem Wege. „Ich war ein wenig traurig als ich Allen die Absage mitteilen musste. Besonders schade, dass wir den neuen Rekord, die 335, nicht gemeinsam feiern können.  Dass Wohl aller geht jedoch vor.  Wenn hoffentlich „bald“ die Normalität zurückkehrt, möchte ich die Sportabzeichenfailie gesund und munter auf unserem Sportplatze wiedersehen“, so der Wunsch von Siems, der an dieser Stelle allen herzlich gratuliert .

Über größte Zahl der Wiederholungen konnte sich Peter Hamann freuen. Der ehemalige Fußballschiedsrichter schaffte seine 46ste Wiederholung im letzten Jahr. Ebenfalls auf 46 Wiederholungen kam Manfred Spittler. Über stolze Gold 45 konnte sich Dieter Polzen freuen und dies trotz massiver gesundheitlicher Probleme. Zusammen mit seiner Frau Sigrid, die goldene 40 schaffte und Sohn Frank, der auf 25 kam, schafften sie mit 110 Wiederholungen ein bewundernswertes Familienresultat. Der Ehrenvorsitzende der Blauweißen Hagen Reese kam auf 42 Wiedereholungen und die erfolgreichste Seniorenleichthletin der Stadt Renate Richter, freute sich als Nummer 1 bei den Damen über 41 Wiederholungen. Carmen Hoppstock war mit 39 Wiederholungen wichtiger Bestandteil des erfreulich hohen Frauenanteiles am Sportabzeichen. Auch der Obmann des Vereins Peter Siems ist mit seinen 35 Wiederholungen einer der fleißigsten und Giesela Alex, die es auf 34 brachte, ist mit ihren stolzen 83 Lenze ein lebender Bewies das Sport gesund erhält. Ernst Günter Meyer brachte es ebenso auf 32 wie Christoph Olbrich, der Vorsitzende der Leichtathleten. Günter Hoppstock und Rainer Rabsch haben die Prüfung 31 mal abgelegt und Bettina Cassel ist ihnen mit 30 dicht auf den Fersen. Weiter Volksfünfkämpfer mit beachtlicher Wiederholungszahl: Harald Nischan (28), Iris Raeth (25), Sabine Ehlers (24), Gabriele Beims (24), Melnie Bremer (24), Margitta Mehnert (23), Volker Eyssen (23), Ingrid Fritsch (23), Nicole Siems (23), Aluta Junge (21), Edda Alex (21), Karsten Bornmann (21), Dietrich Gugisch (20).

Beim stark vertretenen Nachwuchs sammelte Gesa Morfeld mit 10 die meisten Wiederholungen, gefolgt von Jonas Heisler (9) der zu Jahresbeginn mit 1,79m Jugendbezirksmeister im Hochsprung wurde und Emely Teuber die es auf 8 Wiederholungen brachte. Maya Mustapha und Nikolas Raeth kamen auf 7. Auf sechs Prüfungen kamen: Finn und Lenya Dreyer, Lennart Waseem, Emilia Pieper, Lilly Chant, Florentine Lüders, Tim Peter, Greta Petryschin, Nando Rabsch.  Alle Resultate unter: http://www.union-sz-leichtathletik.de/aktuelles  Ms/Manfred Spittler

Verse statt Fußball

Corona-Virus – wie gemein,  holt uns immer schneller ein. Doch bevor das jeder hat kapiert, ist viel Dummes hier passiert

Ums Klopapier wird sich gerissen, ist die Lage doch beschissen.Viele Regale sind entleert,und wenn man sich dann mal beschwert,weil jemand hamstert ohne Not, wird man vielleicht sogar bedroht.

Abstand halten – bitte sehr, fällt vielen Leuten oft sehr schwer! Und dann gibt’s da noch Abgedrehte, die gehen auf die Coro-Fete.

Geht in Euch – wollen wir das überstehen, müssen wir zusammengehen,nicht auf der Straße, sondern mit Verstand, rein symbolisch Hand in Hand.

Das heißt ganz einfach Rücksicht nehmen, sich nicht in Sicherheit zu wähnen, endlich Regeln akzeptieren, und sich nicht davor genieren,für den alten Nachbarn einzukaufen, nicht mehr durch die Stadt zu laufen,denn an uns allen wird es liegen, um den Virus zu besiegen.

Hygiene, Demut, Verstand und Gelassenheit sind der beste Ersatz für die noch fehlenden Impfmittel. Wir wünschen allen, dass diese Prüfung bald an uns vorübergeht und die Menschen aus der Krise einiges gelernt haben. An den wirtschaftlichen Folgen werden wir vermutlich noch lange zu knabbern haben. Auch das können wir nur gemeinsam bewältigen.

Termine Auf Grund der Entwicklung der Corona-Epidemie kann man davon ausgehen, dass das Osterfeuer nicht stattfinden darf. Daher sagen wir jetzt schon ab.

Da aber schon einiges Material angeliefert ist, werden wir damit, wenn sich die Lage normalisiert hat, ein Freudenfeuer anzünden und uns nach langer Zeit der Isolierung wieder mit Freunden und Vereinskameraden treffen.

Das Trainertreffen der FA, das Jubiläum und die Jahreshauptversammlung werden verschoben. 

Spielvorausschau – Alle Spiele fallen aus.  

Frühjahrsputz: Das gute Wetter der letzten Tage lässt Arbeiten zu, die vorher nicht oder nur bedingt gegangen wären. Obwohl eigentlich nicht unsere Aufgabe, haben wir den Vorplatz vor der Kegelbahn von Laub und Unrat gereinigt.

Der A-Platz konnte zum ersten Mal gemäht werden, die ersten beiden Flutlichtmasten konnten zersägt werden, die Abgrenzungsmauern bei den Kabinen wurde neu gestrichen. Die alte Terasse am Kassenhäuschen und der Verkaufsstand am KR-Platz wurden gründlich gereinigt, der Rest der einstigen Überdachung wird erneuert.

AKTUELL: Wegen des Corona-Virus werden sämtliche Schulen geschlossen. Das gilt auch für alle Turnhallen. auch für die mit Schlüsselgewalt.

Der Verein setzt wie andere Verein in SZ auch  mit dem gesamten Trainingsbetrieb vorerst aus. Die meisten Verbände haben den Spielbetrieb eingestellt.

Angesichts der Ernsthaftigkeit des Problems hoffen wir auf ihr Verständnis für diese Maßnahme.

Neuer Kicker im Vereinsheim   Dank der Rewe-Aktion sind wir jetzt im Besitz eines neuen Kickers. Dafür danken wir allen, die mitgeholfen haben, die nötigen Bonuspunkte einzusammeln. Wer Interesse an dem alten Kicker hat, melde sich bitte bei A.Borgs oder H. Keune

Ergebnisdienst  Tischtennis TTV Geismar – Union II 6:9  Bei den vielen Abstiegsplätzen und dem engen Feld war das ein wichtiger Sieg, aber selbst Platz 4 bedeutet noch keine endgültige Sicherheit.  Fußball SV Union – MTV Wolfenbüttel II 3:0  Einen Saisonauftakt nach Maß erwischte die 1. Herren und besiegte den Tabellennachbarn aus der Lessingstadt deutlich. Die Tore von Tamas Matolcsi [20.], Jan Jaczak [27.] und Momo Aysdi sicherten Tabellenplatz 4. Die A-Jugend musste zu Hause gegen einen der Verfolger – der JSG HöhBernSee – leider eine deutliche 0:4 Niederlage einstecken und lässt die Verfolger näher heranrücken. Die B – und C-Junioren gewannen ihre Freundschaftsspiele gegen Reislingen-Neuhaus bzw. Petershütte.

Leichtathletik Deutsche Hallen Meisterschaft der Senioren.

Als Aufgalopp für die Titelkämpfe startete Hochsprungspezialistin Renate Richter im 60m Sprint.  In der Endabrechnung der zwei Zeitendläufe wurde sie Fünfte. Im Hochsprungwettbewerb waren Richter und die Mitfavoritin Ulrike Hielscher (LG Neiße) fast immer gleichauf.  Die 1,17m schaffte die Unionerin dann wieder im Ersten und Hielscher erst im dritten Anlauf.  

Das starke Geschlecht konnte zwar nicht mit Gold glänzen, trotzdem gab es auch hier Edelmetall und solide Leistungen. Torsten Hülsemann, der sich eher im Kugel und Diskusring zu Hause fühlt, nutzte auch die Gelegenheit den Hammer zu schwingen, da sich in seiner Klasse (M40) eine nicht ganz so starke Konkurrenz stellte. Mit seinem besten Wurf beförderte er das 7,26kg schwere Gerät auf 34,37m und durfte bei der Siegerehrung auf dem Podest mit der „3“ die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Im Hammerwurf der Klasse der Athleten 35+ ging der frischgebackene Nordeutsche Winterwurfmeister Björn Lippold an den Start. Von Beginn an war es nicht sein Wettkampf. Letztendlich belegte der Kreisrekordhalter in dieser Disziplin Rang vier.

Mas/Manfred Spittler

SPIELBETRIEB

Fußball – Hallenmeisterschaften: Die D-Junioren erreichen in der Hallenpunktrunde mit 4 Punkten dank des schlechteren Torverhältnisses Platz 6.  Nach 3 Unentschieden und einem Sieg verloren  F 1 – Junioren  das letzte Spiel und damit die mögliche Chance auf den Titel, der bei einem Sieg möglich gewesen wäre. Letztendlich sprang Platz 4  bei einem sehr engen Rennen heraus. Ein Platz besser schnitten die E-Junioren bei der Hallenendrunde ab.   Auch wenn der ganz große Erfolg ausblieb, so haben wir von allen SZ-Teams deutlich am besten abgeschnitten.

Fußballfreundschaftsspiele: B-Jun. – VFB Fallersleben 0:4         A-Jun. – OSV Hannover 2:4       Union – Pfel Broistedt 5:2 2 x Jan Jacak und Daniel Salge sowie Melvin Sander erzielten die Tore beim Sieg im letzten Testspiel vor dem ersten Punktspiel..

Fußballpunktspiele: II. – Herren  – FC Othfresen II 4:2 Auch im 2. Spiel im neuen Jahr konnte unsere Reserve einen Sieg einfahren. Nachdem man im Hinspiel kläglich verloren hatte, schaffte man jetzt durch Treffer von Davut Ulukat (16′), Phil Krause (38′), Sebastian Schmidt (40′), Lars Haupt (44′) die Revanche und blieb an der Führungsgruppe dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.