SV Union Salzgitter

News – April 20

Dank an Marco Görlitz

Wie auch schon in der Zeitung berichtet, hat Marco Görlitz nach 12 Jahren berufsbedingt das TT-Team des SV Union Salzgitter in Richtung Hessen verlassen. Weil Marco ein untadeliger Sportsmann ist, der in der Endphase dieser Saison zur Unterstützung der II. Mannschaft regelmäßig aus Hessen zu den Punktspielen an gereist ist, ist es an uns, zum Abschied noch einmal ein ganz großes Dankeschön zu sagen und ihm für die Zukunft alles Gute zu wünschen.

Ehemaligentreffen in weite Ferne gerückt?

Im Rahmen des Jubiläums wollten Leichtathleten und Fußballer ein Ehemaligentreffen organisieren. Die Leichtathleten wollten ist mit dem Altstadtfest verbinden, dies fällt allerdings aus und damit wahrscheinlich auch das Treffen. Die Fußballer waren im Gespräch mit Wolfgang Dremmler und wollte mit ihm einen Termin verabreden, aber auch dies ist dank Corona erst einmal zurückgestellt.

2015 schaffte es der damalige Organisator Wolfgang Mauri (Mitte) die ehemaligen Nationalspieler Paule Dremmler und Bernd Gersdorff als Überraschungsgast zu präsentieren.

Abgesagt werden mussten auch  die Bezirksmeisterschaften und Norddeutsche Wurfmeisterschaften auf der Union-Anlage. Auch das schon organisierte Mc-Donald-Turnier ist in Absprache mit unserer langjährigen Sponsorin Frau Rieke abgesagt worden.

Ein Blick zurück

Auch Bundesligatrainer sind aus dem SV Union hervorgegangen. Zum einen Jürgen Prüfer, der nach Stationen beim KSC (Jugendtrainer) und Arminia Bielefeld (Scout und Trainerbei den  Amateuren) von 2010-2016 beim zeitweiligen Frauenbundesligisten Herforder SC tätig war.  Jürgen Prüfer spielte bis zu Beginn seines Sportstudiums bei Union und war zudem ein hervorragender Leichtathlet.

Zum anderen ist es der langjährige Kapitän unserer AOL-Mannschaft Gert Meyer, der von 1985-88 bei Fortuna Düsseldorf als Co-Trainer und zeitweilig als Chefcoach arbeitete.Im Anschluss an seine aktive Zeit bei Union, trainierte er u.a. Sportfreunde Salzgitter, um dann in Köln seine Bundesligatrainerlizenz zu machen. Nach langen Jahren als Leiter einer Yoga-Schule in Düsseldorf kehrte er in seine Heimat zurück und leitet seit 2016 einen Yoga-Kurs bei Union.

Mehrheit für Abbruch der Fußballsaison

Die Pläne des NFV zur Verlängerung der Saison wird von den Kreisverbänden mit großer Mehrheit abgelehnt. Das bedeutet, dass sich der NFV gezwungen sieht, einen neuen Vorschlag auf Basis der Mehrheitsentscheidung vorzuschlagen. Wir berichten sofort, falls der Plan vorliegt.

Wirtschaftlicher Schaden für die Vereine in der Corona-Krise

Die Vereine haben den Vorteil, dass gegenüber einem Sportstudio kein Beitrag für nicht erbrachte Leistungen zurückerstattet werden muss, da die Rechtsgrundlage eine völlig andere ist. Nichtsdestoweniger kann und wird die Krise Folgen haben. Als erstes muss man natürlich hoffen, dass die Mitglieder Verständnis für die Situation haben und sich nicht abmelden. Ob und wie lange die aktuelle Solidarität anhält, muss abgewartet werden. In jedem Fall sind jetzt schon deutliche Einbußen erkennbar. Das Vereinsheim musste bisher  sämtliche Veranstaltungen absagen und vermeldet erhebliche Mieteinbußen, was natürlich auch für die Kegelbahn gilt. Geplante Veranstaltungen im Rahmen des 100jährigen Jubiläums wie die Ranglistenturniere der TT-Abteilung, die Niedersächsischen Wurfmeisterschaften  der LA, die Fußballstadtmeisterschaft aber auch das Osterfeuer und das McDonald-Turnier sind abgesagt oder stehen kurz davor. Das sind erhebliche Einbußen, da wir fest mit diesen Einnahmen  gerechnet haben. Hinzu kommt die Tatsache, dass in dieser Situation Spendengelder zu requirieren sehr schwierig sein wird. Unsere Spender sind oft die kleinen Gewerbetreibenden, und viele davon kämpfen derzeit um ihr Überleben. Nur mit Solidarität und Verständnis ihrer Mitglieder werden die Vereine diese Krise überstehen können. Aber vielleicht ändert sich aber auch die Einstellung zu den Vereinen in Richtung des Verständnisses in der Vergangenheit, nämlich dass ein Verein eine Gemeinschaft ist, die von ihren Mitgliedern getragen wird und nicht mehr als preiswerten Dienstleister abgetan wird. Das wäre dann ein positives Ergebnis der Pandemie.

Neues von der Corona-Front

Tischtennis: Der Einzelspielbetrieb (Turniere) wird vorerst bis zum 31.05. ausgesetzt. Die Spielsaison ist beendet, Auf und Abstieg wird entsprechend der Tabellensituation entschieden.

Fußball:  Der NFV plant eine Fußballzwangspause  bis zum 31. August. Die finale Entscheidung soll nächste Woche fallen.

Ein Blick zurück

Leichtathletik ohne Aschenbahn Heute un-denkbar, aber bei der 1921 gegründeten Leichtathletik-abteilung vor dem II. WK normaler Allltag. Unter diesem Licht betrachtet, bekommen die Leistungen von damals einen ganz anderen Stellenwert.

Helden des Alltags auch bei uns

Was passiert bei der Coronakrise auf unserem Platz? Wer mäht den Rasen, wer führt die Reparaturen durch, wer kontrolliert die Heizungsanlagen, wer besorgt Dünger? Sowohl die Gerichtshilfe als auch das Job-Center haben ihre Leute vom Platz abgezogen. Auch hier sind es wie immer die gleichen Personen, die das auf sich nehmen. Da sei zuerst unser Manni genannt, dessen Arbeit ja erst kürzlich in der Zeitung gewürdigt wurden. Da müssen wir auch unseren „Willi“ nennen, der sich bereit erklärt hat, auch in dieser Zeit den Platz weiter zu pflegen. Bei den Keglern sind es vor allem Wilfried Weykamp und seine Crew, die immer wieder nach dem rechten sehen. Nicht mehr so häufig wie sonst schauen aber auch die Leichtathleten Peter Siems und Christoph Olbricht und Hermann Keune oben vorbei. Da die Zahl gering ist, man sich auf der riesigen Anlage aus dem Weg gehen kann und man auch zu unterschiedlichen Zeiten dort ist, ist das Risiko relativ gering, aber es ist vorhanden. Deshalb ist allen Respekt zu zollen, dass sie den Betrieb aufrecht erhalten.

Ein Blick zurück

1926 – Im Gegensatz zu heute war ein Auto ein Luxusobjekt, den sich ein normaler Bürger nicht leisten konnte. so dienten Lastwagen von  einheimischen Unternehmen als Transportmittel. Weil es meist auch noch keine Umkleiden und Sanitäranlagen gab, fuhr  man häufig im Trikot zu den Spielen und so auch verschwitzt wieder zurück.

Chronik zum 100jährigen

Zum Jubiläum hat der SV Union eine Chronik erstellt, in der die Geschichte des Vereins dargestellt wird. Da wir aktuell das Jubiläum und JHV absagen mussten, bringen wir hier immer wieder einige Ausschnitte.

Der Sportverein SV Union Salzgitter wurde am 17. Februar 1920 im Gasthaus „Zur Börse“ als Fußballverein gegründet. Die versammelten Sportfreunde – Herbert Borghorst, Hermann Bergmann, Reinhold, Ludwig und Henry Tacke, Alfred Fricke, Heinrich Sachse, Wilhelm und Eduard Hupe, Heinrich u. Gustav Scheile, Friedrich Kaiser jun. und sen., Wilhelm Weidemann , Karl Herz, Karl Hobein, Hermann Glowacki,   – wählten im Gasthaus zur Börse gegenüber dem Marktplatz Seppel Henniger zum Ersten Vorsitzenden des Vereins, der aber bald sein Amt niederlegte. Ihm folgten in schneller Reihenfolge H.Scheile, H. Wiegmann, Fr.Zernack, Fr. Kaiser sen.und Paul Jung. Die Gründungsmitglieder mussten sehr viel Mut und Organisationstalent mitbringen, mangelte es doch in den Folgejahren des Ersten Weltkrieges an allem: Fußbälle, Fußballschuhe und Spielkleidung, alles war  Mangelware, und Sportplätze gab es zu jener Zeit in Salzgitter-Bad überhaupt nicht.

Kein                                                           und                                               kein

Leider können wir uns dieses Jahr nicht zu unserem traditionellen Osterfeuer treffen. Das macht uns traurig, aber die Ansteckungsgefahr und natürlich die Gesetzeslage schließt das aus. Hoffen wir, dass wir bald Stück für Stück zum normalen Alltag zurückfinden und auch wieder gemeinsam Sport treiben können.In diesem Sinn kann der Ostergruß 2020 nur lauten:  Bleibt gesund! 

Nachruf auf Hans-Jürgen Grossmann

Leider haben wir erst verspätet erfahren, dass Hans-Jürgen Grossmann verstorben ist. Hans-Jürgen war ein immer freundlicher, kontakt- und sangesfreudiger Sportkamerad, der sich auch nicht gescheut hat, mit anzupacken und Verantwortung zu tragen. So war er einer der fleißigen Helfer beim Bau des Vereinsheims und hat eine Zeit lang der Kegelabteilung vorgestanden. Wer ihn noch kennengelernt hat, wird ihn sehr positive in Erinnerung behalten.

Ende der Tischtennissaison – Info des Abteilungsvorstandes

Hallo zusammen,

… Es wurde entschieden, dass der Tabellenstand vom 13.03. als Endstand gewertet wird und dass alle Mannschaften, die auf einem Relegationsplatz liegen, entscheiden können, ob sie in der bisherigen Liga verbleiben oder auf- bzw. absteigen möchten.

Gerade in Hinblick auf die erste Mannschaft in der Regionalliga ist die Entscheidung sehr unglücklich, da es zumindest noch eine Rest-Chance gegeben hätte, den Klassenerhalt (bzw. den Relegationsplatz) zu erspielen. Daher werden wir ggf. Einspruch gegen diese Entscheidung einlegen.

Union in der Hall of Fame

Mit Datum vom 30.3. hat uns heute ein Schreiben erreicht, dass der SV Union anlässlich seines 100jährigen Bestehens in die Hall of Fame des NFV aufgenommen worden ist. Das sollte eigentlich feierlich bei der Jubiläumsfeier verkündet werden, die fiel leider aus. Eine sicherlich verdiente Ehrung für einen Verein, aus dem ein Dutzend Bundesligaspieler und zahlreiche Niedersachsenauswahlspieler hervorgegangen sind.   Das war natürlich ein Aprilscherz!

Zur aktuellen Situation am Platz und im Büro.

Die Flutlichtmasten sind zerlegt, die Rasenplätze sind komplett gemäht, der schwarze Schutzanstrich wird aktuell erneuert, der Spiegel auf der Toilette ist erneuert worden. Noch ist die Beschäftigung der AGH-Kräfte gesichert, aber das könnte sich auch noch ändern. Die Mitarbeiter der Gerichtshilfe sind alle abgezogen worden, aber das Büro arbeitet noch. Dennoch sollte man evtl. notwendige Gespräche telefonisch abwickeln.

Aus einer Info des Kreissportbundes – Zur Rechtslage der Mitgliedsbeiträge in Corona-Zeiten

Gemeinnützigkeitsrecht
Mitgliederbeiträge sind, unabhängig von der jeweiligen Bezeichnung, alle Beiträge, die Mitglieder an einen gemeinnützigen Verein erbringen, um den gemeinschaftlichen Zweck zu fördern.
Echte Mitgliederbeiträge
Durch die Zahlung der Mitgliederbeiträge wird das Eigenleben des Vereins in finanzieller Form
erst ermöglicht und damit dem Satzungszweck entsprechend Rechnung getragen. Folglich
darf der Mitgliederbeitrag auch steuerrechtlich nicht auf freiwilliger oder vertraglicher Grundlage beruhen, er muss vielmehr in der Satzung bestimmt sein. Zu diesem Zweck muss die
Satzung eine der in R 8.11 KStR aufgeführten Voraussetzungen erfüllen. Demnach sind
Mitgliederbeiträge im Sinne von § 8 Abs. 5 KStG Beiträge, die die Mitglieder eines Vereins
lediglich in ihrer Eigenschaft als Mitglieder nach der Satzung zu entrichten haben. Sie dürfen
dem Verein nicht für die Wahrnehmung besonderer geschäftlicher Interessen oder für Leistungen zugunsten ihrer Mitglieder zufließen.
Die Rückzahlung von Beiträgen widerspricht dem Gesetz und der Satzung eines gemeinnützigen Vereins und gefährdet die Gemeinnützigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.