Spiele

SG Borussia/TSV - Ü 40  0:1   Mit dem zweiten Sieg in Folge keimt Hoffnung auf, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Matchwinner mit dem einzigen Tor des Tages war Stefan Illing. Fortuna Lebenstedt - SV U Ü 40 0:0  Und ein weiteres Lebenszeichen von der Ü 40. Jetzt ist man bis auf einen Punkt an Lesse dran. Es ist also noch alles drin. SG Ildehausen / Kirchberg - Ü 32 2:1   Vielleicht lag es daran, dass einige Spieler schon am Freitag bei der Ü 40 auflaufen mussten, dass man knapp verlor. Damit zog der Gegner, der aber ein Spiel mehr hat, am SV Union vorbei.

SV Union -VFL Salder 1:3   Zum Abschluss der Saison das letzte Heimspiel zu gewinnen, wäre schön gewesen, hat aber leider nicht geklappt. Union ging zwar mit 1:0 durch Tamas in Führung, aber zum undenkbar ungünstigsten Zeitpunkt, quasi mit dem Halbzeitpfiff, fiel der Ausgleich. Mit zwei Toren in der 58. und 90. Minute wurde Moritz Pyskalla zum Matchwinner für den VFL. Als Abschiedsgeschenk für den Trainer muss jetzt aber ein Sieg im letzten Auswärtsspiel her.

Jugend: 

VFL Salder - II. B-Jugend  6:2   Mit einer schwachen Leistung wartetet die II. B-Jugend beim Tabellennachbarn in Salder auf und verlor zur Enttäuschung der Trainer verdient. C-Jugend - VFB Fallersleben 0:5 Im Halbfinale sah es in der Halbzeit zeitweise danach aus, als könne die C gegen den Landesligisten eine Überraschung schaffen. In der zweiten Halbzeit setzten sich jedoch die Gäste auf Grund ihres Alters- und Größenvorteils noch klar durch. Allein das Erreichen des Halbfinales war eine tolle Leistung der Teuber-Schützlinge. FSV Halchter - F II 7:5  Auch wenn das Spiel verloren ging, soviel Tore haben die Schützlinge von Alci Ali noch nie erzielt. Die Fortschritte sind unverkennbar. E IV - MTV WF 0:3    Salder II - D II  2:2     D I - BVG WF  0:10

Am Sa feierte das CJD SZ seinen 50. Geburtstag! 20.05.2017 mit dem SV Union 

Der SV Union war mit einer Auswahl von Spielern, Trainer und Freunden der B-Junioren USC vertreten, also mit 2 Mannschaften. Gespielt wurde im Käfig ohne Torwart   3 gegen 3 mit fliegenden Wechsel. Es waren harte Spiele im Käfig ,das zeigte sich gleich im ersten Spiel, als sich Lucas Holczeck beim Spiel SV Union 1 gegen Alstom verletzte und nicht mehr weiter spielen konnte. Das Verletzungspech setzte sich fort, so dass die letzten Spiele unserer beiden Mannschaften ohne Auswechselspieler stattfinden mussten. Umso höher ist es zu bewerten, das sich unsere Mannschaften durchkämpften und den SV Union Salzgitter 1 den 3 Platz sowie SV Union Salzgitter 2 den 4 Platz belegten.

Das Turnier hat allen Spaß gemacht und kam auch einen guten Zweck zugute. Wir hoffen nur, dass Lucas bis Mittwoch wieder zum nächsten Spiel der USC wieder fit ist. Der CJD bedankte sich durch Organisator Christoph Voss ganz besonders beim SV Union Salzgitter dafür, das sie kurzfristig mit 2 Mannschaften angetreten sind.

Infos zur Kegelbahn  

AKTUELL: Die Kegelbahn ist seit Freitag wieder zugänglich.

Wir kommen hiermit dem Wunsch vieler Vereinsmitglieder nach und informieren über den aktuellen Stand.  Warum haben wir es bisher nicht getan? Zum einen ist es ein laufendes Verfahren, bei dem sich der aktuelle Stand machmal kurzfristig verändert, zum anderen macht es die kalte Wut über soviel Ignoranz schwer, halbwegs sachlich zu bleiben.

Fakt ist, der neue Besitzer hat nach 2300 € eine Reduzierung auf 1500 € Miete angeboten, wobei wir auch noch Pflege und Unterhaltung tragen sollen, eine völlig utopische Forderung. Dass die Kegelabteilung flöten geht, interessiert ihn eh nicht, dass aber etliche Kegelgruppen auf dem Spiel stehen, ist auch aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten überhaupt nicht nachvollziehbar. Oder glaubt einer, diese Gruppen werden zurückkehren oder unsere Mitglieder werden angesichts der Vorgehensweise einen Fuß über die Schwelle einer möglichen neuen Gastronomie setzen. Was der neue Besitzer will, erschließt sich uns nicht. Aktuell haben wir eine einstweilige Verfügung zur Öffnung der Anlage gestellt, da wir einen Mietvertrag bis zum 31.12. haben.  Natürlich ist Einspruch zu erwarten, der noch nicht entschieden ist.

Wir haben den Weg über die Presse gewählt, um die Öffentlichkeit auf die Brisanz der Problematik hinzuweisen. Da fahren Union-Kegler nächste Woche zur Deutschen Meisterschaft und können noch nicht einmal richtig trainieren! Die Reaktion aus Politik und Kreissportbund ist mehr als dürftig, einzig kegelsporttreibende Vereine aus SZ haben Hilfe angeboten.

Der Verein würde die Kegelbahn auch kaufen, haben doch  die Mitglieder diese Anlage aufgebaut und zu einem Schmuckstück gemacht. Über 50.000 € sind in den letzten Jahren investiert worden - scheinbar vergeblich. Leider lassen die alten Verträge, die bei der Übernahme der Anlage durch die Stadt  z.B. auf Grund von Nichteintragungen ins Grundbuch dem Verein kein verbrieftes Verbleiberecht. Es ist verworren, kompliziert und traurig. Wir brauchen eine schnelle Übergangslösung, um möglicherweise ein tragfähiges Konzept für die Zukunft der Abteilung zu finden.

Finale ! SCU Salzgitter II zieht ins Pokalfinale ein

Nach dem Überraschungssieg gegen den MTV Wolfenbüttel  im Viertelfinale hieß der Halbfinalgegner für die zweite E-Jugend des SCU Salzgitter TSG Bad Harzburg. Diese hatten im Viertelfinal die erste Mannschaft des SCU aus dem Turnier geworfen und somit war der  Favorit dieses Spiels ganz klar die Heimmannschaft aus Bad Harzburg.

Glenn Teuber hatte seine Jungs taktisch hervorragend auf den Gegner eingestellt. Schon in der ersten Minute des Spiels gingen die Salzgitteraner durch Max Kleinschmidt mit 1:0 in Führung. Immer wieder störten Sie die Harzburger schon im Spielaufbau und konnten durch schnelles Umschaltspiel auf 2:0 davonziehen. Erst im zweiten Spielabschnitt der ersten Halbzeit hatte der Gegner die erste Chance durch einen Fehler in der Abwehr und nutzte diesen auch gleich zum 2:1 Anschlusstreffer. Durch einen sehenswert verwandelten Freistoß in den Winkel stellte Julius Teuber den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Kurz vor dem Halbzeitpfiff vereitelte SCU Torwart Vincent Hurst noch eine 100% Torchance, so dass die Mannschaften mit einem 3:1 in die Halbzeit gingen.

Nach dem Pausentee zeigte der SCU mit einem verwandelten Strafstoß durch Max Kleinschmidt gleich, dass die Südstädter keineswegs auf ein Halten des Ergebnisses spielten. In der Abwehr ließen sie dem Gegner kaum Raum. Dessen Versuche   durch Einzelaktionen zurück ins Spiel zu kommen, wurden durch die Spieler rund um den Abwehrchef Florian Müller vereitelt. Mit einem Doppelpack in der zweiten Spielhälfte von Julius Teuber machte der SCU den verdienten 6:1 Überraschungssieg perfekt.

Für den SCU Salzgitter spielten: Julius Teuber, Nikolas Raeht, Leo Pieper, Andrej Petrocenko, Florian Müller, Nando Rabsch, Phelan Lindemann, Vincent Hurst, Max Kleinschmidt, Antonio Mazzone und Niklas Sparenberg.

Im Pokalfinale am 11. Juni 2017 geht es gegen den in der Kreisklasse Staffel 2 ungeschlagenen Tabellenführer Goslarer SC II, der sich im zweiten Halbfinale gegen den BVG Wolfenbüttel mit einem 9:0 deutlich für das Final qualifizierten konnte.

Fr, 19.05.17 | 18:00 Altsenioren Ü40 | Kreisliga     SV Fortuna Lebenstedt -   SV Union Salzgitter
Sa, 20.05.17 | 13:00 Altherren | Kreisliga                SG Ildehausen  -  Union Salzgitter
So, 21.05.17 | 15:00 Herren | Bezirksliga                Union Salzgitter  -  VFL Salder

Deutscher Rekord auf der Anlage des SV Union

Das Salz in der Suppe der Niedersächsischen und Bremer Meisterschaften im Wurf-Fünfkampf der Senioren in Salzgitter war der Deutscher Rekord der  Olympiadritten von Sidney Kirsten Hilbig. Entsprechend angetan war auch OB Frank Klingebiel vom gebotenen Sport, als er die Meister ehrte. Er fand in diesem Zusammenhang lobende Worte für eine gelungene Großveranstaltung der Sölter Leichtathleten um Organisations-Chef Karl-Heinz Lippold fand.

Die für den VFR Evessen startende Kirsten Hilbig hatte schon nach ihren Vorleistungen in ihrem ersten W40 Wettkampfjahr erwarten lassen, dass es einen Rekord geben könnte. Und trotzdem war der Jubel der erfolgreichen Olympionikin groß, als das 9,08kg schwere Gewicht gleich im ersten Versuch bei 15,19 m einschlug, womit der alte Rekord  von Sabine Rogge, SG Vorwärts  Frankenberg mit 14,24m aus dem Jahre 2004 förmlich pulverisiert. Dass die Hammerwurfspezialistin, hier erzielte sie mit 53,01m ebenfalls ein internationales Spitzenergebnis, den Landestitel im Fünfkampf mit 3648 Punkten gewann, war fast schon logische Folge.

Auch die Sölter Athleten wussten mit drei Titeln und  einem Kreisrekord zu gefallen.  Einmal mehr war es Björn Lippold(M35) vom SV Union, der sich mit dem Sieg und Rekord in besonders Szene setzte. Schon mit einem 44,47m Hammerwurf zum Auftakt distanzierte er seinen ärgsten Konkurrenten, Andres Will vom TUS Huchting deutlich. Des Weiteren waren ein 34,80m Diskuswurf und die 12,04m mit dem 15,88m schweren Gewicht beste Punktelieferanten für Meisterschaft und neuen Kreisrekord mit 2713 Punkten. Zusammen mit dem Drittplatzierten Marin Graumann, der die Kugel auf 11,75m stieß und 2045 Punkte erreichte, sowie dem Speerwurfbesten Florian Olbrich (39,60m/1888Punkte), sammelte das Team Union als Sieger der Klasse M30/35 6646 Punkte. Nicht nachstehen wollten da die Damen der Blauweißen. Renate Richter wurde in der Klasse W65 mit 2673 Punkten Vizemeisterin.   Ebenfalls zweite wurde Edda Alex (W50) mit 2328Punte, sie hatte mit 8,55m im Kugelstoßen ihr bestes Einzelresultat. Birgit Johns sammelte als vierte in dieser Klasse 2128Punkte und freute sich besonders über 28,44m mit dem Hammer. Als Team sammelten sie 7129 Punkte und wurden dafür mit Gold dekoriert. Melanie Bremer W35), die mit dem Speer 30,36m erreichte, sammelte als  dritte der Klasse W35 2504 Punkte. Zusammen mit Iris Raeth, der zweiten der Klasse W40 (1687 P.) und Sibylle Schunke, der W45fünften sammelte das Union Team als Vizemeister 5739 Punkte.

Mas/Manfed Spittler


Imagefilm des SV Union Salzgitter